Archiv der Kategorie: Neues

Wassergrillen

Wassergrillen

Seit dem Sommer beweisen sich die Vereine im Landkreis im „Kalt-Wasser-Grillen“.  Die Hubertusschützen wurden von den Griabigen Saugern nominiert, die sich die Furt in Aich als Grillplatz erkoren hatten. Diesen Samstag war es nun soweit und bei kuschligen 8 Grad Plus trafen sich die Schützen am Gries. Erfolgreich wurde auch bei diesen Temperaturen der Grill angezündet und bald schon bräunten sich Würstel und Grillfleisch. Nun lag es an den Hubertusschützen, zwei andere Vereine zum Kalt-Wasser-Grillen aufzufordern: die Eichbaum-Oberndorfer Schützen Eugenbach und der Rauchclub Altdorf ! Beide Vereine haben nun eine Woche Zeit, diese Nominierung zu erfüllen, ansonsten freuen sich die Hubertusschützen über 50 Liter Bier und eine Brotzeit.

Gartenfest 2017

Gäste des Gartenfests 2017

Dieses Jahr hatten die Schützen Glück und der Wettergott meinte es gut mit ihrem Gartenfest.
Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ließen sich die Gäste gern vor der Otrembahalle nieder.
Von Mittag bis in die Abendstunden schmeckte der resche Rollbraten, Würstl, Käse oder der selbstgemachte Kuchen.
Dank der fleißigen Helfer war auch der Auf- und Abbau schnell erledigt.

Schönwetterbitten für Gartenfest

Kürzlich trafen sich die Hubertusschützen, um mit einer Andacht am Schützenmarterl für schönes Wetter und ein gutes Gelingen des Gartenfests am 10.06.2017 zu bitten

Vom Altdorfer Rathaus aus ging es hinauf in die Altdorfer Berge. Der neue Schützenkönig Thomas Plank führte mit der Standarte seine Truppe an.

Nachdem sich das Aufstellen des Marterls zum  20. Mal jährte, hatten im Vorfeld bereits Helmut und Annemie Oberhofer dankenswerter Weise den Platz rund  um das Kreuz wunderschön neu gestaltet. Am Marterl angekommen führte Schützenliesl Marina Weinberger mit Annemie Oberhofer durch die Andacht. Die Schützen besinnten sich und baten um weiterhin viel Freude und Fairness im Wettkampf, um guten Zusammenhalt im Verein und um gutes Wetter und einen unfallfreien Verlauf des Gartenfests am 10.06.2017. Mit der Bayernhymne wurde die Andacht beschlossen.

Anschließend hatten ein paar fleißige Mitglieder, allen voran Anderl Schleiß und Markus Weinberger, bereits für eine Stärkung gesorgt: Unter weiß-blauen Himmel konnten sich die Mitglieder nun bei einem Frühschoppen erfrischen.

Ostereierschießen bei den Hubertusschützen Altdorf

von links
Wolfgang Eßl, Siegerin Annemie Oberhofer, Andreas Schleiß, Hilde Oberhofer, Michael Oberhofer, Markus Weinberger

In der Karwoche versammelten sich die Hubertusschützen in ihrem Vereinsheim, um unter den zahlreich erschienen Mitgliedern das beliebte Ostereierschießen abzuhalten.

Gut 200 bunte Eier und viele bunte Schokoeier lockten die Schützen an den Schießstand.

5 Schuss waren auf eine spezielle Glücksscheibe abzugeben, die höchste Punktezahl gewann.

In gewohnt souveräner Weise führte Sportwart Markus Weinberger die Preisverleihung durch. Als glücklicher Sieger konnte sich Annemie Oberhofer über die meisten Eier freuen. Markus Weinberger, Wolfgang Eßl, Hilde Oberhofer und  Andreas Schleiß folgten ihr auf den Plätzen zwei bis fünf. In geselliger Runde wurden einige der gewonnen Eier sogleich verspeist.

Jahreshauptversammlung bei den Hubertusschützen Altdorf

Vorstandschaft bestätigt

Die neue Vorstandschaft der Hubertusschützen 2017

Schützenmeister Michael Oberhofer eröffnete die Jahreshauptversammlung mit der Begrüßung der versammelten Mitglieder und der anschließenden Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

Anschließend verlas Schriftführerin Marina Weinberger das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung.

Oberhofer zeigte sich wieder einmal zufrieden mit dem Jahr 2016. Es wurden über 100 Termine wahrgenommen. Besonders in Erinnerung blieb Oberhofer das Königsschießen, bei dem er mit seiner Maria zum Schützenkönig und –Lisl gekürt wurde. Weitere Höhepunkte waren das bayerische Böllerschützentreffen in Frauensattling im Juli, die  Geburtstagsfeiern im Hause Stöhr und Klein, die 50. Christbaumversteigerung von Versteigerer und Ehrenschützenmeister Andreas Schleiß und ganz besonders die Dankesfeier rund um das 20 jährige Bestehen des Schützenheims. Hier zollte Oberhofer den fleißigen Erbauern größten Respekt für ihre Leistung und bedankte sich bei Diakon Weigl für die erneute Segnung des Schützenheims und bei der Gemeinde, für die noch immerwährende zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten. Das Ferienprogrammschnupperschießen blieb leider wieder ohne spätere Resonanz. Mit Dankbarkeit im Herzen verabschiedeten die Schützen im November ihren Ehrenschützenmeister Adolf Oberhofer und begleiteten ihn auf seinem letzen irdischen Weg. Oberhofer gab noch einen kurzen Überblick über die Beschlüsse aus den Vorstandsitzungen und beschloss seinen Bericht mit dem Dank an die Vorstandskameraden, an die Raiffeisenbank für wieder erhaltene Spenden, die Gemeinde für die gute Unterstützung und an alle Mitglieder für den guten Zusammenhalt im Verein.

Sportwart und Schußwart Markus Weinberger rühmte die Beteiligung der Senioren an der Vereinsmeisterschaft. Bis zu 60 Trainingsschießen wurden in diesem Jahr geschossen, dies macht sich natürlich auch in der Leistung positiv bemerkbar. In der Schützenklasse wäre dieser Trend auch wünschenswert, lässt jedoch etwas auf sich warten. Doch immerhin konnten wieder 3 Mannschaften in den Gaurundenwettkämpfen an den Start gehen, die erste Mannschaft konnte sich auch gut in der A-Klasse behaupten. Bei den internen Preisschießen ist die Leistungsdichte gewohnt hoch, beim Jahresendschießen gingen 49 von 50 möglichen Ringen bis zum 11. Platz, nur die Beteiligung war etwas weniger als in den Vorjahren. Bei den Leistungsnadeln des BSSB konnten 13 Teilnehmer eine Nadel erringen.

Die Böllergruppe hat wieder viele Veranstaltungen begleiten dürfen, das bayerische Böllertreffen in Frauensattling mit ca. 1800 Schützen war ein echter Höhepunkt.

Florian Fußeder ergriff das Wort und fasste den Mitgliedern die besuchten oder auch selbst ausgerichteten Veranstaltungen des Jahres 2016 zusammen.

Der Kassenbericht von Hans Weinberger informierte die Mitglieder ausführlich über die aktuelle Finanzlage des Vereins. Als besondere Ausgaben mussten 2016 die Abnahme und entsprechender Umbau des Schießstands durch das Landratsamt mit knapp 500 € bestritten werden. Die Kassenprüfer Thomas und Konrad Schützenmeier bescheinigten Weinberger eine einwandfreie Kassenprüfung und die darauffolgende Entlastung der Vorstandschaft konnte einstimmig erfolgen.

Bürgermeister Helmut Maier führte durch die Neuwahlen. Die Vorstandschaft stellte sich wieder zur Verfügung und wurde von den Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

Nach der Diskussion der Wünsche und Anträge beschloss Oberhofer die Jahreshauptversammlung und wünschte den Mitgliedern noch ein paar schöne Stunden beim gemütlichen Beisammensein.

Neue Homepage der Hubertusschützen Altdorf

Hallo und herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der Hubertusschützen Altdorf!

Neben einem neuen Aussehen, gibt es auch einen neuen Terminkalender, welcher alle Termine der Hubertusschützen Altdorf beinhalten wird. Dieser wird nach und nach mit den Terminen des Jahres 2017 gefühlt werden.

Wir wünschen viel Spaß auf der neuen Internetseite der Hubertusschützen Altdorf.